Schadet Bestrafung?
Prof. Dr. Martin Kilias

Strafen sollen „nützen“, d.h. andere abschrecken (Generalprävention) oder den Verurteilten auf den rechten Weg zurückführen (Spezialprävention). Die Frage stellt sich grundsätzlich, ob der Sinn einer Strafe sich in dieser eingeschränkten Zwecksetzung erschöpft – oder ob darüber hinaus nicht noch weitere Funktionen mit einer Strafe verbunden sind, die sie teilweise vom Zwang zu messbaren Erfolgen entheben. Über diese Fragen hinaus stellt sich die Frage, ob Strafen die intendierten Zwecke – so man solche explizit für massgebend hält – überhaupt erfüllen. Evaluationsforschungen legen den – vorsichtigen – Schluss nahe, dass Strafen weder a priori schädlich noch sinnlos sind.